Inicio Viena, entre Gustav Klimt y Sissi Viena (1)

Viena (1)

UNO-City
22, Wagramer Straße / Donaupark

Das “Vienna International Centre”, wie der offizielle Name der UNO-City lautet, wurde 1973 bis 1979 von der Republik Österreich und der Stadt Wien für bereits in Wien ansässige Organisationen (Internationale Atomenergie-Organisation, IAEO, seit 1957; UN-Organisation für industrielle Entwicklung, UNIDO, seit 1967) und für Dienststellen der Vereinten Nationen erbaut. Die vier markanten Bürotürme auf Y-förmigen Grundrissen stehen auf exterritorialem Gebiet (UNO-Postamt). Besichtigung und Kauf von UNO-Briefmarken in Schillingwährung möglich.
Neben der UNO-City wurde 1982 bis 1987 das Austria Center Vienna errichtet. Mit seinen 14 Sälen (Kapazität 115 bis 4200 Personen) ist es Wiens größtes Kongreßhaus. Entworfen wurde es wie die UNO-City vom Wiener Architekten Johann Staber. Zwischen UNO-City und Neuer Donau entsteht ein neuer Stadtteil, teilweise auf der Überplattung der Donauufer-Autobahn. UNO-City und Austria Center sind mit der U-Bahn-Linie U1 (Station Kaisermühlen) leicht erreichbar.